Im Heimspiel gegen die SG Neunkirchen/Nahe-Selbach...

wollte der SCA ein anderes Gesicht zeigen als noch vor Wochenfrist gegen die SG Bostalsee.
Dies gelang vor allem im ersten Durchgang. Der SCA betrieb hohen Aufwand, was sich auszahlte. Gegen starke Gäste stand der SCA sicher in der Defensive und konnte seinerseits auch mehrfach gefährlich in Richtung Gästetor vorstoßen. Die SG Neunkirchen/Nahe-Selbach wirkte zunächst vom couragierten Auftreten der Heimelf etwas überrascht und hatte Mühe, ihr eigenes Offensivspiel aufzuziehen. So blieben die Gäste vor allem bei Standards gefährlich. Nach einer torlosen ersten Hälfte kamen die Gäste nun stärker aus der Pause zurück.
Der SCA schien der intensiven ersten Hälfte etwas Tribut zollen zu müssen und gab den Gästen mehr Räume im Mittelfeld, so dass diese nun immer mehr Druck in Richtung SCA-Gehäuse aufbauen konnten. Der SCA beschränkte sich fast ausschließlich auf die Verteidigung des eigenen Tores. Die wenigen klaren Chancen, die sich die SG Neunkirchen/Nahe-Selbach erspielen konnte, konnten entweder von der SCA-Defensive geklärt werden oder fanden ihr Ende beim stark aufgelegten SCA-Torhüter Markowski.
So blieb es schlussendlich beim torlosen Remis nach einer Leistung, auf die vor allem in den Belangen Einsatz und Kampf aufgebaut werden kann. Daran gilt es nun in den nächsten Wochen weiter zu arbeiten um die Intensität und den Einsatz der ersten 45 Minuten auch über die gesamte Spielzeit abrufen zu können.
Nächsten Sonntag erwartet der SC Alsweiler den SV Wustweiler in einem erneuten Heimspiel.
Tore:  ----
Wechsel: Jung für J. Recktenwald (69.); Horne für A. Groß (75.); Rech für S. Theobald (85.)