Die Vorzeichen für das Spiel in Hasborn waren nicht die Besten. Mehrere Stammspieler vor allem im Abwehrbereich waren nicht an Bord. Doch schon nach kurzer Spieldauer war klar: Unsere Elf ist dem Gegner zumindest ebenbürtig.

Kurios das 1:0 für den SCA! James Bentley versenkte einen Freistoß von der Mittellinie aus zur Überraschung aller direkt ins Tor. Das gab der Mannschaft weitere Sicherheit. In der Folge war der SCA vor allem durch schnelle Konter gefährlich. Ein wirklich sehenswerter Angriff führte dann zum 2:0 durch unseren Torjäger Christopher Linn. Hasborn zeigte sich aber keineswegs geschockt und kam kurz vor der Halbzeit zum nicht unverdienten Anschlusstreffer.
Als Hasborn nach einer Stunde der Ausgleichstreffer gelang, war zu befürchten, dass das Spiel jetzt kippen könnte. Doch mit geschickten Auswechselungen insbesondere im Offensivbereich war unsere Elf weiterhin präsent und gefährlich. Nach einer Ecke 10 Minuten vor Ende der Partie brachte Michael Kuhn den SCA per Kopfball wieder in Front. Marvin Karrenbauer machte dann kurz vor Schluss mit einem sicher verwandelten Elfmeter alles klar.
Aus dem Spiel in Hasborn kann man zwei Schlüsse ziehen:
Unsere Mannschaft präsentierte sich in Hasborn topfit. Unser Trainerteam und die Spieler haben während der Vorbereitung einen guten Job gemacht!
Der SCA hat das Potential, gleich mehrere Ausfälle adäquat zu kompensieren!
Peter Laub, Vorsitzender SCA