Endlich ein Dreier

Nach nunmehr vier Spielen infolge, bei welchen nach 90 Minuten...

der Endstand 1:1 lautete, konnte der SCA im Auswärtsspiel in Scheuern endlich den ersehnten Punktedreier einfahren.
Die aufgrund von Verletzungen erneut umgestellte Mannschaft des SCA übernahm vom Anpfiff weg das Zepter und versuchte, über die schnellen Außenspieler zu Torchancen zu kommen. In eben dieser Manier konnte der SCA nach 8 Minuten erstmals an diesem Sonntag jubeln: Andreas Groß bediente nach einem schnell über die rechte Seite vorgetragenen Angriff den im Zentrum freistehenden Jan Morsch und dieser musste nur noch zum 0:1 einschieben. Nach der Führung drängte der SCA zunächst auf den zweiten Treffer. Jedoch versuchten nun auch die Gastgeber, mehr am Spielgeschehen teilzunehmen. In der 13. Minute gelang dem Gastgeber nach einem Freistoß aus halbrechter Position aus dem Gewühl heraus der etwas glückliche Ausgleichstreffer, nachdem der Freistoß nicht sauber aus der Gefahrenzone geklärt werden konnte. Nach einer kurzen Phase der Konfusion besann sich der SCA wieder auf die zu Anfang des Spiels erfolgreichen Versuche, das Spiel schnell über die Außenbahnen nach vorne zu treiben, was auch in der Folge auch immer besser gelang. In der 23. Minute konnte der SCA auch folgerichtig sein zweites Tor bejubeln. Steffen Theobald wurde im Zentrum mustergültig von Maurice Horne freigespielt und traf zum 1:2 für den SCA. Mit diesem Spielstand  ging es auch in die Halbzeitpause.
Nach der Pause drückten die Gastgeber nun vermehrt in Richtung SCA-Tor, wobei die zumeist nach dem Muster „hoch und weit“ vorgetragenen Angriffe jedoch größtenteils von der SCA-Defensive geklärt werden konnten und die wenigen Chancen, die bis zum Tor durchkamen, was vornehmlich nach Eck- und Freistößen der Fall war, vom jederzeit sicheren SCA-Keeper Dominik Markowski vereitelt werden konnten. In der 75. Minute, als Scheuern immer mehr drückte und der SCA sich vermehrt auf Konter beschränkte, bekam der SCA einen Strafstoß zugesprochen, welcher leider nicht verwandelt werden konnte. So ging es in eine heiße Schlussphase, in welcher Jan Morsch in der 90. Minute den erlösenden Treffer zum 1:3 Endstand und gleichzeitig seinen zweiten Treffer des Tages erzielen konnte.

Teilen in:

Mehr:

Handball

MOSKITOS 2   –   ZWEIBRÜCKEN 2   28:19

Gelungener Saisonauftakt in der Saarlandliga Eine so vielleicht nicht direkt erwartete Leistung gegen einen immer unbequemen Gegner aus Zweibrücken konnten die Zuschauer im ersten Spiel

Jetzt Mitglied werden

Starte auch du beim SCA

small_c_popup.png

Du hast eine Frage?
Schreib uns an!

Wir werden uns bei dir melden.

small_c_popup.png

Du hast eine Frage?
Schreib uns an!

Wir werden uns bei dir melden.