SF Winterbach – SC Alsweiler  3:4 (0:0)

Tore: Torsten Brill, Marco Pignatelli, Michael Schäfer und Stefan Rauber

Die leider nur wenigen Zuschauer sahen am vergangenen Freitag ein AH Spiel, dass es in sich hatte. Beide Mannschaften waren sowohl quantitativ als auch qualitativ gut besetzt, sodass ab Beginn recht ordentlich Tempo im Spiel war. Wir taten uns von Beginn an schwer, die vom Coach Schäfer aufgerufene Taktik umzusetzen. Immer wieder konnte Winterbach über die Achse Markus Hoffmann – Thomas Adams – Sascha Colic gefährlich nach vorne kommen und unsere Abwehr um den Interims Libero Stefan „Schniggert“ Rauber unter Druck setzen. Dazu kam, dass wir bereits nach wenigen Minuten unseren Neuzugang Christian Dragan verletzungsbedingt ersetzen mussten. Erst im Laufe der Zeit schafften es dann aber auch wir, uns Chancen zu erarbeiten. Da aber beidseits entweder die jeweiligen Torhüter oder eben das eigene Unvermögen die sich bietenden Gelegenheiten zu Nichte machten, ging es folgerichtig mit einem 0:0 in die Halbzeit. Im 2ten Spielabschnitt konnte Winterbach mit Michael „Migge“ Müller personell nochmal etwas nachlegen und für weiteren Schwung sorgen. Nach einer Unachtsamkeit in unserer Arbeit konnte dann auch Sascha Colic sehenswert das 1:0 erzielen. Durch diesen Treffer wirkte Winterbach gestärkt und wir etwas verunsichert. Die Folge waren 2 weitere Tore binnen weniger Minuten nach unnötigen Abwehrfehlern sodass wir fast hoffnungslos hinten lagen und der ein oder andere bereits mit einer richtigen Packung rechnete. Nun stellten wir unsererseits allerdings ein wenig um – Schniggert wechselte von der Libero Position auf die andere Seite des Platzes. Die Truppe spielte ruhig weiter und konnte nun auch die Sportfreunde im Defensiv Verbund ein wenig beschäftigen und unter Druck setzen. 12 Minuten vor dem Ende bekam Michael Schäfer 20 Meter zentral vor dem Tor den Ball und setzte ansatzlos einen Strahl in Richtung des Torknicks ab, sodass der Winterbacher Keeper „Turbo“ nur noch hinterher schauen konnte. Dies war der Wachrüttler des Abends, denn ab diesem Zeitpunkt gaben wir richtig Gas und Winterbach war sichtlich geschockt. Die Folge was das 2:3 durch Torsten Brill, der einen Abwehrfehler gnadenlos ausnutzen konnte. Nun kam die Zeit von unserem Wirbelwind Björn Bick, der bis dahin bereits mehrfach durch seine läuferische Qualität aufgefallen war. Endlich gelang es uns, Spielzüge zu Ende zu spielen und dadurch mehrfach gefährlich vor das Tor der Sportfreunde zu gelangen. Einer dieser Spielzüge konnte Marco Pignatelli nach Vorlage von Björn Bick mit dem vielumjubelten 3:3 abschließen. Nun versuchte Winterbach indes wieder, den bereits sicher geglaubten Sieg doch noch zu ergattern. Ein Angriff der Sportfreunde wurde von Johannes Hoffmann unterbunden und über die Stationen Torsten Brill – Michael Schäfer – Björn Bick gelangten wir blitzschnell in den Strafraum, wo Stefan Rauber mit einer Kopie unseres dritten Treffers den 4:3 Siegtreffer erzielen konnte.

Letztlich war der Sieg natürlich etwas glücklich, denn lange Zeit sah es nicht danach aus. Aber vor allem unsere Moral und der Wille den 0:3 Rückstand noch aufzuholen, waren die Garanten des Sieges; gut, vielleicht auch die Einsicht, dass das taktische Experiment ein wenig in die Hose gegangen ist 😊.  Wenn wir es jetzt zukünftig noch schaffen, die vielen leichten Fehler, die sich von hinten bis vorne immer mal wieder einschleichen, abzustellen, dann sind wir sicher eine sehr schwer zu knackende AH-Truppe.

Teilen in:

Mehr:

Handball

MOSKITOS 2   –   ZWEIBRÜCKEN 2   28:19

Gelungener Saisonauftakt in der Saarlandliga Eine so vielleicht nicht direkt erwartete Leistung gegen einen immer unbequemen Gegner aus Zweibrücken konnten die Zuschauer im ersten Spiel

Jetzt Mitglied werden

Starte auch du beim SCA

small_c_popup.png

Du hast eine Frage?
Schreib uns an!

Wir werden uns bei dir melden.

small_c_popup.png

Du hast eine Frage?
Schreib uns an!

Wir werden uns bei dir melden.