Nachlese Kirmes 2023

Für viele von meinem Team (auch für mich) war es die erste Kirmes, die es zu organisieren gab. Mit Hilfe der „alten Hasen“ und der „Power der Jungen“ gingen wir aber frohen Mutes dieses Event an. Am Anfang war vieles komplettes Neuland: Zelt bestellen, Band für Sonntag, DJ für Montag, die verschiedensten Genehmigungen von der Gemeinde beantragen, Getränke und Bierstand bestellen, Weinzelt und Weine abklären, alles erdenkliche Zubehör wie Geschirrspüler, Elektromaterial, Deko, Ortsbegehungen usw. – es war schon nicht ganz einfach, aber so nach und nach fügte sich ein Teil nach dem anderen zusammen. Aufbauend war, dass man Tag für Tag Fortschritte auf dem Kirmesplatz sah, immer mehr Stände kamen und auch wir mit unserem Team mit großem Einsatz richtig gut voran kamen.
Große Unterstützung erfuhren wir von der Gemeinde Marpingen (danke Marco, das war auch mal wieder ein richtiger Kirmesplatz!) und dem Ortsrat Alsweiler, einmal mehr von unseren Freunden der Feuerwehr Alsweiler, aber auch von wirklich allen, die wir in irgend einer Form ansprachen. Sei es privat oder gewerblich. Hier ist die Zusammenarbeit wirklich einmalig. Dafür euch schon mal ein großes Dankeschön.
Aber die größte Herausforderung kam noch: der Dienstplan. Allein für die Stände zu besetzen und alle Dienste abdecken zu können benötigten wir mehr als 90 (!) Helfer. Und da sind diejenigen, die morgens früher kommen um aufzuräumen, Stände vorzubereiten usw. oder das Auf- und Abbau-Team noch nicht mit dabei. Hier kann man nur jedem einzelnen ein ganz großes Lob aussprechen und Danke sagen, die das einfach „so“ machen und sich wirklich ehrenamtlich in den Dienst der Sache stellen. Ich kann hier leider nicht jeden aufzählen, auch wenn ich es wirklich gerne tun würde und es auch jeder verdient hätte. Eine Ausnahme sei mir aber gestattet: Unsere Freunde/innen von der DJK Marpingen und die Moskito-Mädels möchte ich besonders erwähnen. Sie haben mehrere komplette Dienste übernommen (speziell die „gefürchteten“ Montags-Dienste) und ohne die das speziell am Montag nicht so gut funktioniert hätte. DANKESCHÖN!!!
Was ich ganz toll fand, waren die vielen positiven Feedbacks, die ich über die ganze Kirmes bekommen habe. Ich hatte sogar mehrere Gespräche mit Leuten, die sich freiwillig für einen Dienst im nächsten Jahr oder auch bei einer nächsten Veranstaltung angetragen haben – und darauf freue ich mich schon besonders. Die Leute müssen einfach erkennen, dass es selbst für einen so großen Verein wie den SCA nicht selbstverständlich ist, solch eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Und hier haben wir glaube ich mit dieser „geilen“ Kirmes einen ersten, großen Schritt getan. Mein tolles Team und ich sind nach wie vor für jede Unterstützung dankbar, damit wir zukünftig im schönen Alsweiler vielleicht auch noch das ein oder andere attraktive Event auf die Beine stellen können.
Abschließend möchte ich mich noch bei allen Besuchern der Kirmes bedanken. Ihr habt dafür gesorgt, dass diese Kirmes auch für uns ein voller Erfolg war, indem ihr die vorhandenen „Attraktivitäten“ (besonders das Weinzelt erfuhr einen riesigen Zuspruch), reichlich genutzt habt.
In diesem Sinne, bis demnächst.
Andreas Hinsberger, SCA-Vorstand Leiter Organisation

Teilen in:

Mehr:

Herren 1

Versöhnlicher Abschluss vor heimischen Publikum

SC Alsweiler – SV Holz/Wahlschied 3:3  (2:2)Vor dem letzten Heimspieltag präsentierte der Sportclub aus Alsweiler seine neuen Trikots anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums. Fußballerisch hat man

Herren 1

Blamabler Auftritt vor heimischen Publikum

SC Alsweiler – FC Uchtelfangen 1:8 (0:0)Wenn man am viertletzten Spieltag die Chance hat, den Klassenerhalt gegen einen Konkurrenten klarzumachen, sollte man meinen, jeder Spieler

Jetzt Mitglied werden

Starte auch du beim SCA

small_c_popup.png

Du hast eine Frage?
Schreib uns an!

Kontaktformular

Wir werden uns bei dir melden.

small_c_popup.png

Du hast eine Frage?
Schreib uns an!

Kontaktformular

Wir werden uns bei dir melden.